Unterkuenfte und Hotels in Venezuela

Venezuela Abenteuer
Ein Reiseführer Venezuela

Touren in Venezuela

 

öffentlicher Transport in Venezuela

Unser Service:

Aktueller blog: aktuelle News von uns gepostet zu ganz Lateinamerika- viele aktuelle Informationen von Venezuela und Nachbarländern.

Unterkünfte: In Venezuela gibt es für den Urlauber viele verschiedene Unterkunfts- Möglichkeiten: Posadas, das sind recht kleine, familiäre Gästehäuser, die es in jeder Kategorie, vom ganz einfachem und billigem Niveau, bis hin zu den feinsten Luxusanlagen gibt.
Hotels gibt es in jeder grösseren Stadt von Venezuela und natürlich in den typischen Urlaubsgebieten. Camps sind meist recht einfache Unterkünfte in unberührter Natur und in Gebieten von großem touristischem Interesse. Wir beraten und helfen dabei, für Jeden das Passende zu finden.

Touren: In Venezuela kann man sehr viel unternehmen. Im Bereich Regionen findet man Ausflüge, die man auf eigene Faust mit dem Bus oder dem Mietwagen unternehmen kann. Andrerseits gibt es viele Landstriche in Venezuela für die man in jedem Fall eine geführte Tour buchen sollte. Wir haben hier Angebote der besten und günstigsten Ausflugsmöglichkeiten in ganz Venezuela gesammelt und stellen diese gerne zu einer Reise zusammen.

Rundreisen: gemeinsam mit unseren Partnern in ganz Venezuela bieten wir individuelle Rund- und Sprachreisen, sowie Kombinationen, ab 2 Personen an. Wir stellen dazu einen kostenlosen Videofilm auf DVD zur Verfügung. Wir beraten unverbindlich Jedermann, der Interesse an einem Urlaub in Venezuela hat.

Flüge: Die bequemste und mittlerweile auch zuverlässigste Fortbewegungsart in Venezuela ist mit dem Flugzeug. Fast alle Städte haben einen Flughafen- wir suchen die beste Verbindung und reservieren den Flug für Sie. Auch für den internationalen Flug nach Venezuela können wir ganz besondere, sehr günstige Tarife anbieten.

Flughafentransfer: Bei Ihrer Ankunft in Venezuela geraten Sie in ein fremdes und unbekanntes Land. Gerne schicken wir Ihnen Jemand zuverlässiges, der Sie am Flughafen begleitet und den Transfer zu einem Hotel übernimmt.

Urlaub in Südamerika:

 

Reisemittel in Venezuela

Das öffentliche Transportsystem in Venezuela ist beneidenswert gut ausgebaut. Es gibt in jedem mittelgroßem Ort einen Flughafen, meist mit zahlreichen Linienflugverbindungen zu relativ erschwinglichen Preisen. Weitere Informationen über den wichtigsten Flughafen von Venezuela, den internationalen Aeropuerto Simon Bolivar in Maiquetia findet man hier. Airport Caracas

Des Weiteren gibt es natürlich viele verschiedene Möglichkeiten der Überlandverbindungen: Reisebusse in allen verschieden Klassen, Sammeltaxis und Kleinbusse, sogenannte "por Puestos" (man bezahlt pro Platz). Die Auswahl muss man je nach Bedarf und Situation treffen. für lange Überlandstrecken sind die Luxusbusse ratsam, allerdings muss man sich warm anziehen, da die Klimaanlagen auf Höchsttouren laufen und man darf die Vorhänge des Busses nicht öffnen, um wenigstens etwas von der Landschaft zu genießen. Die älteren Modelle und billigeren Varianten haben dann wieder andere Nachteile; so sind Pannen an der Tagesordnung und es kann bei Tagfahrten dann unangenehm heiß werden. Taxen und private Anbieter finden sich dann auch recht häufig, um größere Strecken zurück zu legen. Das ist dann nicht ganz so günstig, andrerseits sieht man viel mehr von der Landschaft und hat ein intensiveres Erleben des Landes.

Sammeltaxis (Por Puestos)
Die Sammeltaxis sind eine gute Alternative zum Autobus. Sie fahren nahezu dieselben Strecken wie die Überlandbusse und kosten nur etwa 50 % mehr als eine Busfahrkarte. Der Vorteil ist, dass der Wagen fährt wenn 5 Passagiere gefunden werden konnten (oder Jemand die noch fehlenden Plätze bezahlt). Ebenso kann man  die Landschaft genießen da die Fenster nicht mit Vorhängen zugemacht sind und man ist man schneller am Ziel. Bevor man in ein Sammeltaxi einsteigt, sollte man aber doch kurz nachschauen in welchem Zustand das Fahrzeug sich befindet- vor allem an den Reifen wird gerne gespart. Die Sammeltaxis findet man innerhalb der Busterminals und die Fahrer rufen jeweils die Namen der anzufahrenden Zielorte aus. Am Zielort angekommen kann man den Taxifahrer bitten, dass er bis zum gewünschten Hotel/ Posada fährt. Das tun die meisten für ein Extrageld gerne.
Sammeltaxen gibt es auch im innerstädtischen Verkehr. Die Preise sind auch hier etwas teurer als die Minibusse, aber schneller und bequemer. Die Sammeltaxen kann man anhalten indem man Handzeichen gibt; der Preis ist spätestens beim Aussteigen zu begleichen. Wenn man Anhalten will ruft man das dem Fahrer zu oder in Minibussen klatscht man gut hörbar in die Hände. Die Routen sind der Einfachheit halber meist auf die Windschutzscheiben gepinselt.

Mietwagen sind in jeder größeren Stadt erhältlich, allerdings zu recht hohen Preisen. Man muß schon mit etwa 80 Euro am Tag rechnen. für längere Zeiträume gemietet, werden die Fahrzeuge wieder günstiger. Diese Preise enthalten dann aber alle eine Vollkaskoversicherung und Sprit kostet sowieso so gut wie nichts in Venezuela. Leider bekommt man Nirgendwo einen Jeep gemietet und dieser macht in Venezuela schon recht viel Sinn. Auch sollte man überlegen, dass viele Ziele auch mit Jeep nicht erreichbar sind, das teure Auto also dann geparkt werden muss. Busfahren in Venezuela

Normalerweise ist man in Venezuela mit dem Flugzeug gut bedient: Es sind zivile Preise und gut geschultes Personal sind die Regel. Allerdings muss mn immer mit Verspätungen rechnen. Zuzüglich zum Flugpreis kommt manchmal noch eine Flughafensteuer: z.Zt. nur in Caracas, die extra kassiert werden.

Über uns| SiteMap | Kontakt | Links | Impressum | kostenlose DVD| ©2002- 2014 Pariana Tours